fokus sammlung 06. ABSTRAKT. geometrie + konzept



Die Texte und Bilder dienen zu Ihrer Information und dürfen nicht weiterverwendet werden!




Karin SULIMMA
(*1962, Klagenfurt, A - 2011 Wien, A)


karin sulimmas plastische arbeiten sind durch eine glätte der formen charakterisiert, die sonst die industrieprodukte kennzeichnen.insbesondere der kasten mit der wannenartigen ausnehmung zeigt deutliche analogien zur zweckform, wie sie aus dem bereich der verpackung, der gussmatrizen oder der tiefzugformen geläufig ist. darüber hinaus fehlt jeder anhaltspunkt, der diese vermutung untermauern könnte; die monochrome einfärbung meidet jegliche symbolische vorbelastung und selbst die größe des objektes entzieht sich allen bekannten relationen. es wird vor dem projektionsschirm unerfüllbarer zweckrationalität in die sphäre der autonomie der kunst zurückverwiesen.

das flache objekt auf seinem sich verjüngenden, offenen sockel leitet sich aus einer ebenen, ovalen form mit zentraler öffnung her. durch zusammenschieben und falten sind wellen und grate entstanden; spitze winkel wurden mit plastischer masse ausgefüllt. die zweidimensionale geht in eine dreidimensionale form über und nimmt, wenn auch sparsam, volumen an. sulimma dementiert alle vermutungen, die symmetrische, durch keile rhythmisierte fließende form enthalte biomorphe oder organische gestaltelemente. viel eher ist sie als werdeform zu begreifen, deren procedere in der statischen symmetrie des ovals aufgehoben ist. sie lässt die plastische aktion mit der fixierten gestalt kollidieren, polarisiert den labilen plastischen zustand der bewegten und stauchenden form mit der endgültigkeit des hieratischen ovals; sie tangiert jene zone der unbestimmtheit, in der der fundus der bekannten dinge formale analogien zu den artefakten anbietet und ihrerseits eine strikte korrektur erfährt: die ästhetik des machens in der plastik steht der des gemachten in der objektkultur gegenüber. der konflikt eskaliert am ende des artifiziellen prozesses aus der indifferenz beider sphären.



© Arnulf Rohmann






Ausstellungsansicht "fokus sammlung 06. ABSTRAKT. geometrie + konzept", MMKK 2020, Foto: F. Neumüller

Karin Sulimma, o.T., 1992, Holz, Aluminium, Polyester, lack, 2-teilig, 73 x 100 x 122 cm, 15 x 74 x 98 cm, und Karin Karin Sulimma, o.T., 1992, Holz, Polyester, Lack 45 x 150 x 115 cm, beide Abb.: Courtesy Kunstsammlung des Landes Kärnten/MMKK, Foto: F. Neumüller




Sulimma_187.jpg

Museum Moderner Kunst Kärnten • Burggasse 8 • 9020 Klagenfurt, Austria • ++43(0)50.536.34112 • office.museum@ktn.gv.at